Logistic equipment
handled with care

Produktion

Der Palettenmarkt ist in Bewegung. Nicht nur, weil die wirtschaftliche Entwicklung, die zurzeit eher bescheidene Gewinne abwirft, den internationalen Güterverkehr antreibt, sondern auch deshalb, weil sich die gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen ständig ändern. 'Darüber hinaus möchten die Unternehmen ihre gesamte Wertschöpfungskette optimieren. Und zu Recht, weil intelligente Logistikprozesse erhebliche Kosteneinsparungen bewirken können', so die Worte von Arjan Kuiper, Hauptgeschäftsführer von Rotom Nederland.

Auch Rotom investiert zurzeit stark in logistische Neuerungen. Jüngstes Beispiel ist die Einführung einer automatisierten Produktionsstraße für Paletten. Arjan Kuiper: ‚Bis vor kurzem haben wir noch mit Produktionsstraßen gearbeitet, die alle für einen bestimmten Arbeitsbereich eingesetzt wurden. Jede Produktionsstraße erfüllte bestimmte Aufgaben. In der Praxis bedeutete dies, dass die technische Ausführung der Paletten, wie beispielsweise ihre Abmessungen oder das Palettenmaterial, maßgebend dafür war, mit welcher Maschine die betreffende Palette produziert werden konnte. War eine Maschine ausgelastet, so konnte dies Verzögerungen im Produktionsprozess nach sich ziehen.'

Umfassende Automatisierung

Mit der neuen Produktionsstraße wird dieses potentielle Kapazitätsproblem vermieden. Diese Produktionsstraße ist für einen viel breiteren Arbeits- und Anwendungsbereich ausgelegt. Es können nunmehr viele verschiedene Palettenarten produziert werden. Zudem ist die Produktionsrate um ein Vielfaches höher und die Qualität unübertrefflich. Arjan Kuiper: 'Einer der Gründe für die erstklassige Qualität ist, dass durch den hohen Automatisierungsgrad menschliches Fehlverhalten bzw. Versagen praktisch eliminiert werden kann. So gesehen handelt es sich hier tatsächlich um eine individuelle, speziell auf unsere Anforderungen zugeschnittene Lösung, die mithilfe von Modulkomponenten nach unseren technischen Vorgaben konzipiert wurde. Gleichsam als ob man ein neues Auto bauen würde.'

Höchste Präzision

Die Einführung dieser ausgeklügelten Produktionsstraße ist äußerst komplex. Es gibt nur sehr wenige Palettenprodukte, bei denen die Qualität derart maximiert wurde. 'Ich bin sehr stolz auf das Endergebnis,' sagt Arjan Kuiper. Das spanische Unternehmen CAPE hat diese Produktionsstraße gebaut und ihre Spezialisten waren eine Zeit lang bei uns. Nicht nur, um die Produktionsstraße selbst zu bauen, sondern vor allem auch, um die Roboter und Maschinenkomponenten zu programmieren. Diese Komponenten müssen extrem genau arbeiten, und alles läuft schief, wenn auch nur ein einziges Palettenelement ungenau bzw. an falscher Stelle platziert wird. Hierfür ist sehr viel Programmierarbeit notwendig.'

Der Kunde profitiert

Nach der Feinabstimmung fand eine umfangreiche Testphase statt, in der kleinere Chargen produziert wurden, sodass etwaig auftretende Kinderkrankheiten eruiert werden konnten. Dies ist wichtig, weil zwar einzelne Komponenten gut funktionieren können, aber das Endergebnis selbstverständlich von der Struktur der gesamten Wertschöpfungskette abhängt. Ferner wurden die Anlagenbediener umgeschult bzw. neu instruiert, um diese Produktionsstraße optimal bedienen zu können. Einer der wesentlichsten Vorteile der neuen Produktionsstraße ist der, dass die Betriebskosten beachtlich geringer ausfallen. Arjan Kuiper: 'Dies ist sicherlich eine gute Nachricht für unsere Kunden, weil wir jetzt unsere Produkte zu wesentlich günstigeren Preisen im Markt anbieten können. Überdies hat sich unsere Flexibilität spürbar erhöht. Dies ist eine Situation, durch die jeder nur gewinnen kann!'

Contact

Kundenservice

  • Zum Onlineshop
  • Abholservice
  • Einkaufsservice